Tagesablauf

Die ersten Kinder und Mitarbeiter kommen um 6.00 Uhr. Je nach Anzahl der Kinder beginnt die Arbeitszeit der Mitarbeiter.

Bis 8.00 Uhr werden alle Kinder zusammen betreut. In dieser Zeit wird, teils gemeinsam mit den Kindern, das Frühstück zubereitet.

Um 8.00 Uhr findet, getreu dem Motto "Schritt für Schritt für´s Leben fit" die Morgenfitness statt. Ca. 15 Min. werden Tanz- und Bewegungsspiele gespielt.

Anschließend sind die Kinder in ihren Gruppen. Wer möchte kann jetzt frühstücken. Je nach Jahreszeit und aktuellem Gruppenangebot frühstücken die Kinder gleitend oder gemeinsam. Wenn ein Kind schon sehr hungrig ist, kann es auch eher frühstücken.

Der Alltag wird sehr geprägt durch das Freispiel.

Hier können die Kinder unter Einhaltung der Gruppenregeln wählen, wo, was und mit wem sie spielen.

Das freie Spiel ist die Form für Kinder im Vorschulalter, in der sie am meisten lernen, und ihre sozialen Kompetenzen ausprobieren, erweitern und einüben.

Die Mitarbeiter haben hierbei die Aufgabe neue Impulse zu geben und ggf. in Abläufe einzugreifen.

Neben dem Freispiel werden an festen Tagen gruppenübergreifend Projekte für einzelne Kindergruppen angeboten. Hier werden Themen behandelt, die für bestimmte Gruppen als sinnvoll erachtet werden .Kinder lernen nur, wenn sie aus sich heraus ein bestimmtes Interesse zeigen . Die Themen ergeben sich aus den Bedürfnissen der Kinder und aus ihrer aktuellen oder bekannten zukünftigen Lebenssituation.

Innerhalb der Gruppe werden zusätzlich im Freispiel Angebote gemacht, wie Leserunden, Bastelangebote, hauswirtschaftliche Angebote, musizieren, Gesprächskreise, Bewegungsangebote. Die Inhalte werden bestimmt durch die Situation in der Gruppe, des Umfeldes und der Jahreszeit. Somit sind auch kulturelle Feste und ihre Bräuche fester Bestandteil des Lebens in der Kita.

Darüber hinaus finden regelmäßig Besuche anderer Institutionen des Dorfes und der näheren Umgebung statt, z.B. werden in gleichmäßigen Abständen das Landesmuseum, die Snoezelräume des örtlichen Blindenvereins und der nahgelegene Wald aufgesucht.

Für uns ist Lernen im Alltag fester Bestandteil unserer Arbeit.

So werden die Kinder auch in alltägliche hauswirtschaftliche Aufgaben mit einbezogen, wenn diese Arbeiten anstehen. Die Kinder gehen mit zum Einkaufen, wenn etwas benötigt wird .In regelmäßigen Abständen helfen sie beim Betten beziehen u.v.m.

Bei nahezu jedem Wetter gehen die Kinder gemeinsam meist zweimal täglich nach draußen, um ihrem Bewegungsdrang gerecht zu werden. Hier haben sie die Möglichkeit zu vielfältigen Bewegungsformen, aber auch um die Natur zu erkunden.

Um 12.00 Uhr wird gemeinsam zu Mittag gegessen. Kinder, die in dieser Zeit schlafen essen früher oder später.

Ein Teil der Kinder schläft nach dem Mittagessen. In unserer Kita schlafen nur die Kinder, die auch müde sind, unabhängig vom Alter. Für die übrigen Kinder setzt sich das Freispiel fort. Es wird darauf geachtet, dass in dieser Zeit ruhigere Spiele gespielt werden. Einige Kinder nehmen an Projekten teil.

Gegen 14.30 Uhr haben fast alle Kinder ausgeschlafen. Alle Kinder haben Gelegenheit einen Nachmittagsimbiss zu sich zu nehmen.

Je nach Bringezeit am Vormittag werden im Verlauf des Nachmittags die Kinder abgeholt.

Je nach Anzahl der Kinder beginnt um 16.30 Uhr der Spätdienst. Jetzt sind wieder alle Kinder gemeinsam in einer Gruppe oder auf dem Außengelände.

Da Bewegung ein wichtiger Bereich ist, werden an verschiedenen Tagen einzelne Kindergruppen in Absprache mit den Eltern von uns zum örtlichen Turnverein gebracht und ggf. wieder abgeholt.

Einmal pro Woche bietet die städtische Musikschule musikalische Früherziehung in unseren Räumen an. Das Angebot richtet sich nach dem Bedarf und Wünschen der Eltern.

Wir arbeiten eng mit verschiedenen Therapeuten zusammen. Auf Wunsch der Eltern und nach Gesetzeslage können ärztlich verordnete Therapien, wie Ergotherapie, Logopädie, Krankengymnastik in der Kita stattfinden.